Jugendtraining unter neuer Führung
Bereits im vergangen November wurde bei den VSC Baskets eine neue U10 gegründet. Nachwuchsspieler Nik Scheuerer trainiert zusammen mit Hannes Lechner und Epi Lawson die Kindern von 6-10.

Wegen des beruflichen Ausfalls von Trainerin Radka Koppke übernimmt dieses Trainertrio nun auch das gemischte U12/U14 Training. Hierfür werden weitere Jungen und Mädchen gesucht, welche Spaß an Ballsportarten haben, und auf spielerische Art und Weise den besseren Umgang mit dem Basketball lernen möchten.

Spielbetrieb ist erstmal leider keiner mehr, da die abgelaufene Saison schon beendet ist. Dennoch findet ein regelmäßiges Training in der Donauwörther Stauferparkhalle statt.

Nähere Infos unter www.vsc-donauwoerth-baskets.de bzw per Mail an niklas.scheuerer@gmx.net


Trainingszeiten:

U10 (Jahrgänge 2006-2009) Montag 17:00 Uhr - 18:00 Uhr
U12/U14 (Jahrgänge 2002 -2005) Freitag 17:00 Uhr - 18:30 Uhr.

          








Bayernliga Herren Mitte


Baskets mit Abschlussniederlage vor toller Kulisse im Stauferpark

(qn) Am vergangenen Samstag verloren die Basketballer des VSC Donauwörth ihr letztes Heimspiel gegen den Lokalrivalen Nördlingen mit 61:80. Vor einer großartigen Kulisse gelang es den Baskets nicht, die ersatzgeschwächten Nördlinger in Schwierigkeiten zu bringen.
 
Von Anfang an liefen die Baskets einem Rückstand hinterher. Es machte den Anschein, als könnte die Mannschaft die Motivation, sowie die tolle Stimmung im Stauferpark nicht auf´s Spielfeld bringen. Zu viele Einzelaktionen in der Offensive und eine zu schwache Verteidigung führten zu einem hohen 30:50 Rückstand zur Halbzeit.
Nach einer klaren Halbzeitansprache kamen die Baskets besser aus der Kabine. Doch der Rückstand sollte nie unter die 13 Punkte Marke schreiten. Alle Versuche, das Spiel noch einmal spannend zu gestalten wurden stark gekontert. So steht letztlich eine doch sehr deutliche, unnötige 61:80 Niederlage gegen einen eigentlich schlagbaren Gegner.

Von Links: Niklas Scheuerer, Valentin Kainhofer, Gregor Kotula, Niklas Blachnik, Ivan Lukac, Epi Lawson, Robert Luxenhofer, Cono Cirone jr., Benni Vogel, Daniel Seliger, Lukas Gesche, Josh Korn, Lars Kobusch und Johannes Lechner. Auf dem Foto fehlen Jens Behning, Lars Ulrich, Johannes Pfäffle.

Nun stellt sich nur noch die Frage, was die Baskets aus dieser Saison mitnehmen können. Gerade die Ausfälle von Lars Ulrich und Nik Scheuerer schockten die Mannschaft. Durch die Niederlage gegen Nördlingen musste man auf einen gleichzeitige Niederlage des Nürnberger Basketball Clubs hoffen, um nicht auf Tabellenplatz 11 abzurutschen. Diesen Gefallen taten die Franken den Donauwörthern auch. Doch selbst dieser 10. Tabellenplatz sagt noch nicht all zu viel aus. Erfahrungsgemäß reicht diese Platzierung zwar um nicht abzusteigen, dennoch muss noch bis zum 31.04.2016 gewartet werden, bis ein eindeutiges Ergebnis feststeht.
Doch egal in welcher Liga die Baskets in der kommenden Saison spielen werden, der Grundstein für die Zukunft wurde gelegt. Leisungsträger wie Luis Fackler, sowie Nik Scheuerer werden, nach einem Auslandsjahr, bzw einer langen Verletzung  wieder zur Mannschaft treffen. Mit Lukas Gesche, Johannes Pfäffle, Epi Lawson sowie Cono Cirone wurden junge Eigenwächse gut an die Mannschaft heran geführt, und konnten wichtige Erfahrungen sammeln. Die beiden Neuzugänge Ivan Lukac und Gregor Kotula wurden super in die Mannschaft integriert. Allein dass unter den sog. "Routiniers" Vogel, Korn, Seliger, Blachnik und Kainhofer der älteste Spieler 25 Jahre alt ist, zeigt wie viel Potential in der Mannschaft steckt.
 
Zu guter Letzt heißt es nur noch Danke an die tolle Unterstützung der Fans in Donauwörth zu sagen. Gerade im letzten Spiel entstand wieder eine unglaublich Kulisse im Donauwörther Stauferpark!


Bezirksklasse Herren Nord
 
Mit vier Siegen in Folge im Liga-Endspurt erreichte das gemischte Team aus Alt und Jung den zweiten Tabellenplatz und hofft nun auf den Verzicht von Schrobenhausen 3 um selbst noch in die Bezirksliga aufsteigen zu können.



Bezirksoberliga U18
Endstation Schwäbische Meisterschaft
 
Am vergangen Samstag stand die Schwäbische Meisterschaft der U18 für die VSC Baskets auf dem Programm. Gegen den TV Augsburg verloren die Donauwörther Jungbaskets im Halbfinale mit 82:67.
 
Bis zur Halbzeit konnten die Schützlinge von Trainer Christian Zweckbronner gegen starke Augsburger mithalten. Doch es sollte nicht sein, und die Kräfte reichten nicht aus, den Favoriten bis zum Schluss zu ärgern. Besonders bitter ist diese Niederlage, weil weit mehr möglich gewesen wäre. Zwar wurden in der vergangenen Spielzeit U16 Spieler wie Konstantin Krippner und Abraham Chapparo gut integriert, doch schmerzten die Ausfälle der Leistungsträger Wolfgang Pfäffle, Johannes Lechner sowie Nik Scheuerer weit mehr. Allein diese drei Spieler erzielten im Schnitt über 50 Punkte in den Spielen, in denen sie antraten. Viel Last wurde auf Cono Cirone, Epi Lawson und Florian Schmidt übertragen. Das neue Leistungstrio überzeugt auch, und schaffte es ohne die angesprochenen Ausfälle die komplette Rückrunde mit nur einer Niederlage auszukommen. Dass nun im 2. Jahr in Folge bei der Schwäbischen Meisterschaft Schluss ist, ist zwar schade, doch zeigt es auch, wie sehr die Arbeit von Coach Christian Zweckbronner zu loben ist. Er schaffte es aus einer Mannschaft, welche vor 4 Jahren noch Tabellenletzter war einen absoluten Titelkandidaten zu gestalten. Durch seine großartige Arbeit, legt er dadurch die perfekte Grundlage für den Übergang in den Herrenbereich.
 
In der Saison 2015/2016 spielten für die U18: Abraham Chapparo, Konstantin Krippner, Luca Mamarella, Cono Cirone, Hannes Lechner, Marcus Oswald, Hannes Lechner, Florian Schmidt, Epi Lawson, Luca Rauh, Miles Glock, Wolfgang Pfäffle sowie die beiden Kapitäne Sven Krupka und Nik Scheuerer.



Bezirksoberliga U16

Das Team von Coach Benni Vogel und Josh Korn belegten in der vergangenen Saison den dritten Tabellenplatz. Nur der TSV Nördlingen und die BG Leitershofen/Stb. waren besser und qualifizierten sich für die Schwäbische Meisterschaft.